Kopfzeile

Thema umschalten

Zugänglichkeit Seite

Über Zugänglichkeit

Zugang zu Kultur für potentiell alle ist das Kernanliegen von Wildwuchs. Wir versuchen das Thema Zugänglichkeit auf allen Ebenen und von Anfang an mitzudenken.

Zugänglichkeit für das Publikum: Unsere Veranstaltungen sind offen für alle. Wenn auch nicht immer alle Hindernisse beseitigt werden können, versuchen wir für alle Veranstaltungen so viel Zugänglichkeit wie möglich zu gewährleisten. Die unterschiedlichen Zugänge sind mit unseren Zugänglichkeits Icons markiert.

Zugänglichkeit im Programm: Damit ein Programm entsteht, das für möglichst viele verschiedene Menschen zugänglich ist, sind wir der Überzeugung, dass die Kuration des Programms bereits in einem mehrperspektivischen Dialog entstehen sollte.

Zugänglichkeit in den Projekten: Die Projekte von Wildwuchs Unterwegs funktionieren kollaborativ. Es geht um Teilhabe und Mitspracherecht an kulturellen und gesellschaftlichen Prozessen.

Zugänglichkeit in den Strukturen: Wildwuchs ist daran, auch in den eigenen Strukturen zugänglicher zu werden. Dies ist ein langsam voranschreitender Prozess (wir nennen ihn Transformation). Um eine zugängliche Arbeitgeber*in für potentiell alle zu werden, bedarf es noch einiges an Umstrukturierung, Zeit und Geld.

Legende Icons

Diese Veranstaltung ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zugänglich. Das bedeutet, dass alle Orte (zB Kasse, Veranstaltungsraum, Toilette, usw.) ebenerdig sind, oder mit einer Rampe oder einem Lift erreichbar sind und keine Hindernisse wie z.B. schwere Türen im Weg stehen. Diese Veranstaltung ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zugänglich. Das bedeutet, dass alle Orte (zB Kasse, Veranstaltungsraum, Toilette, usw.) ebenerdig sind, oder mit einer Rampe oder einem Lift erreichbar sind und keine Hindernisse wie z.B. schwere Türen im Weg stehen.

Diese Veranstaltung ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zugänglich. Das bedeutet, dass alle Orte (zB Kasse, Veranstaltungsraum, Toilette, usw.) ebenerdig sind, oder mit einer Rampe oder einem Lift erreichbar sind und keine Hindernisse wie z.B. schwere Türen im Weg stehen.

Diese Veranstaltung ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen (z.B. für Personen mit einer Gehhilfe) zugänglich. Das bedeutet, dass alle Orte (zB Kasse, Veranstaltungsraum, Toilette, usw.) ebenerdig sind, mit einer Rampe oder einem Lift erreichbar sind oder z.B. die Treppen mit Geländern ausgestattet sind.Diese Veranstaltung ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen (z.B. für Personen mit einer Gehhilfe) zugänglich. Das bedeutet, dass alle Orte (zB Kasse, Veranstaltungsraum, Toilette, usw.) ebenerdig sind, mit einer Rampe oder einem Lift erreichbar sind oder z.B. die Treppen mit Geländern ausgestattet sind.

Diese Veranstaltung ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen (z.B. für Personen mit einer Gehhilfe) zugänglich. Das bedeutet, dass alle Orte (zB Kasse, Veranstaltungsraum, Toilette, usw.) ebenerdig sind, mit einer Rampe oder einem Lift erreichbar sind oder z.B. die Treppen mit Geländern ausgestattet sind.


Diese Veranstaltung wird in Gebärdensprache (DSGS) übersetzt. Diese Veranstaltung wird in Gebärdensprache (DSGS) übersetzt.

Diese Veranstaltung wird in Gebärdensprache (DSGS) übersetzt.

Bei dieser Veranstaltung gibt es eine Einführung in Gebärdensprache (DSGS).Bei dieser Veranstaltung gibt es eine Einführung in Gebärdensprache (DSGS).

Bei dieser Veranstaltung gibt es eine Einführung in Gebärdensprache (DSGS).

Für diese Veranstaltung gibt es eine Audiodeskription. Das bedeutet, dass die visuellen Anteile einer Performance, wie z.B. das Bühnenbild, die Kostüme oder der sichtbare Handlungsverlauf durch eine Beschreibung über Kopfhörer zugänglich gemacht werden.Für diese Veranstaltung gibt es eine Audiodeskription. Das bedeutet, dass die visuellen Anteile einer Performance, wie z.B. das Bühnenbild, die Kostüme oder der sichtbare Handlungsverlauf durch eine Beschreibung über Kopfhörer zugänglich gemacht werden.

Für diese Veranstaltung gibt es eine Audiodeskription. Das bedeutet, dass die visuellen Anteile einer Performance, wie z.B. das Bühnenbild, die Kostüme oder der sichtbare Handlungsverlauf durch eine Beschreibung über Kopfhörer zugänglich gemacht werden.


Für diese Veranstaltung gibt es eine taktile Einführung. Das bedeutet, dass das Bühnenbild in der Einführung durch Berühren wahrgenommen werden kann.Für diese Veranstaltung gibt es eine taktile Einführung. Das bedeutet, dass das Bühnenbild in der Einführung durch Berühren wahrgenommen werden kann.

Für diese Veranstaltung gibt es eine taktile Einführung. Das bedeutet, dass das Bühnenbild in der Einführung durch Berühren wahrgenommen werden kann.

Assistenzhunde sind willkommen. Assistenzhunde sind willkommen.

Assistenzhunde sind willkommen.

Diese Veranstaltung hat deutsche deskriptive Unter-/Übertitel. Das bedeutet, dass auch Geräusche und Musik in den Unter- / Übertiteln beschrieben werden. Diese Veranstaltung hat deutsche deskriptive Unter-/Übertitel. Das bedeutet, dass auch Geräusche und Musik in den Unter- / Übertiteln beschrieben werden.

Diese Veranstaltung hat deutsche deskriptive Unter-/Übertitel. Das bedeutet, dass auch Geräusche und Musik in den Unter- / Übertiteln beschrieben werden.


Wenn bei dieser Veranstaltung nicht Deutsch gesprochen wird, wird mündlich ins Deutsche übersetzt.Wenn bei dieser Veranstaltung nicht Deutsch gesprochen wird, wird mündlich ins Deutsche übersetzt.

Wenn bei dieser Veranstaltung nicht Deutsch gesprochen wird, wird mündlich ins Deutsche übersetzt.

Die Sprache ist leicht verständlich oder die Sprache steht nicht im Vordergrund. Die Sprache ist leicht verständlich oder die Sprache steht nicht im Vordergrund.

Die Sprache ist leicht verständlich oder die Sprache steht nicht im Vordergrund.

Diese Veranstaltung ist ganz ohne Sprachkenntnisse verständlich. Diese Veranstaltung ist ganz ohne Sprachkenntnisse verständlich.

Diese Veranstaltung ist ganz ohne Sprachkenntnisse verständlich.

Die Veranstaltung findet als Relaxed Performance statt. Das bedeutet, dass die ungeschriebenen Regeln von Aufführungsräumen durchbrochen werden, um eine inklusivere Umgebung zu schaffen: zB können Zuschauende sich frei bewegen, es ist nicht ganz dunkel im Publikumsbereich oder laute plötzliche Geräusche werden vermieden. Die Veranstaltung findet als Relaxed Performance statt. Das bedeutet, dass die ungeschriebenen Regeln von Aufführungsräumen durchbrochen werden, um eine inklusivere Umgebung zu schaffen: zB können Zuschauende sich frei bewegen, es ist nicht ganz dunkel im Publikumsbereich oder laute plötzliche Geräusche werden vermieden.

Die Veranstaltung findet als Relaxed Performance statt. Das bedeutet, dass die ungeschriebenen Regeln von Aufführungsräumen durchbrochen werden, um eine inklusivere Umgebung zu schaffen: zB können Zuschauende sich frei bewegen, es ist nicht ganz dunkel im Publikumsbereich oder laute plötzliche Geräusche werden vermieden. Mehr Infos zu Relaxed Performance gibt es hier: Relaxed Performance

Bei dieser Veranstaltung gibt es nebst Stühlen auch Sitzsäcke, Sessel oder Sofas. Bei dieser Veranstaltung gibt es nebst Stühlen auch Sitzsäcke, Sessel oder Sofas.

Bei dieser Veranstaltung gibt es nebst Stühlen auch Sitzsäcke, Sessel oder Sofas.

Diese Veranstaltung wird im Radio oder auf unserer Webseite übertragen. Diese Veranstaltung wird im Radio oder auf unserer Webseite übertragen.

Diese Veranstaltung wird im Radio oder auf unserer Webseite unter Streaming (↘ Link) übertragen

Für diese Veranstaltung gibt es kostenlose Kinderbetreuung. Für diese Veranstaltung gibt es kostenlose Kinderbetreuung.

Für diese Veranstaltung gibt es kostenlose Kinderbetreuung. Anmeldung erforderlich unter reservation@wildwuchs.ch.

KulturPLUS1

Wildwuchs und weitere Kulturveranstaltende aus dem Raum Basel lancieren zusammen die PLUS1 Eintrittskarte. Diese schafft Zugangshilfe zur Kultur und richtet sich an Menschen mit Beeinträchtigungen und Unterstützungsbedarf. Die neu geschaffene PLUS1 Eintrittskarte ist Teil von KulturPLUS1, einem von Wildwuchs initiierten Angebot im Raum Basel, das sich eine verbesserte Zugänglichkeit zu Kulturveranstaltungen auf die Fahne geschrieben hat.

Die PLUS1 Eintrittskarte kann von Personen reserviert werden, welche Unterstützung beim Kulturbesuch benötigen und sich nicht oder nicht mehr Alleine an eine Kulturveranstaltung wagen. Die PLUS1 Eintrittskarte beinhaltet die Vermittlung einer Kulturbeleitung, welche die Person begleitet und wo nötig unterstützt. Dafür steht ein Pool von ehrenamtlichen PLUS1 Kulturbegleiter:innen zur Verfügung, welche bei Bedarf eingesetzt werden.

Begleitende Expertisen

Tandem Diversität

Im Rahmen des Programms Tandem Diversität von Pro Helvetia wird Wildwuchs von vier Expert*innen begleitet, die uns dabei unterstützen, Diversität und Inklusion in den Strukturen von Wildwuchs zu verankern. Die vier Expert*innen sind: Anisha Imhasly, Aretha Schwarzbach-Apithy, Brian McGowan und Nora Refaeil.

Label Kultur Inklusiv

Wildwuchs ist langjährige*r Labelpartner*in von Kultur Inklusiv. Als Labelpartner*in setzt sich Wildwuchs dafür ein, dass Menschen mit Behinderungen als Publikum, als Kulturschaffende und als Mitarbeitende an Wildwuchs teilhaben können. Wildwuchs anerkennt die ↘Charta zur kulturellen Inklusion und verpflichtet sich, inklusive Massnahmen in den fünf Handlungsfeldern des Labels umzusetzen. Mehr infos gibts hier: www.kulturinklusiv.ch

Feedbackgruppe Webseite

Für die Entstehung dieser Webseite arbeiten wir mit einer mehrperspektivischen Feedback Gruppe zusammen. Die Mitglieder dieser Gruppe überprüfen laufend die Gestaltung und Nutzung der Webseite auf Zugänglichkeit. Die Entstehung der Webseite ist ein offener Prozess. Die Feedbackgruppe testet die Webseite gleichzeitig, wie sie schon für Nutzende online verfügbar ist. Reibungen, das Arbeiten in mehreren Schlaufen sowie Kompromisse sind Teil dieses Prozesses. Wir bitten um Verständnis dafür.

Wir erhalten Feedback von: Laila Grillo, Lua Leirner, Maria Müller, Urbain Guiguemde, sowie unseren Vorstandsmitgliedern.

Zugangsgruppe Festival

Das Wildwuchs Festival wird von vier Personen begleitet, die mit ihren Perspektiven die unsrigen erweitern und uns damit im Thema Zugänglichkeit unterstützen. Sie begleiten uns kritisch in der Entstehung der Kommunikationsmittel, der Auswahl an Zugänglichkeitsmassnahmen sowie generell in der Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung für mehrperspektivische Zugänglichkeitsthemen. Und sie reflektieren mit uns das gesamte Festivalerlebnis aus ihren jeweiligen Perspektiven.

In der Zugangsgruppe sind: Danielle Isler, Brian McGowan, Tina Schai und eine weitere Person. Sie haben berufliche sowie persönliche Expertisen zu unterschiedlichen Diskriminierungsformen.

Weitere Infos

Reservation und Begleitung

Um eine hindernisfreie Platzwahl sicherzustellen und / oder einen Platz für eine Assistenz-Person oder anderweitige Begleitung zu reservieren, kannst Du dich anmelden. Assistenz- und Begleitpersonen bezahlen keinen Eintritt. Gerne kannst Du dich auch anmelden, wenn Du den vollen Eingangsbereich vermeiden möchtest, wir dich an der Tramstation abholen sollen, oder wenn Du sonstige Bedürfnisse hast: : Reservation@wildwuchs.ch oder +41 (0)79 311 06 81. Eine Person des Wildwuchs Teams begleitet dich gerne.

Awareness

Als Gesamtgesellschaft leben wir in einem hetero- und cisnormativen, patriarchalen System weisser, ableistischer Vorherrschaft. Es braucht die Bereitschaft zu verlernen, Selbstreflexion, sehr viel Sensibilität al- ler und eine klare Haltung in jeder Handlung, um Rahmen zu schaffen, die für potentiell alle Personen unserer Gesellschaft ein Möglichkeits- raum werden können.

Diskriminierungsfrei ist so ein Ort wie es das Wildwuchs Festival ist, wo verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Positionen, Erfah- rungen, Expertisen und Perspektiven aufeinandertreffen, aber nicht. Auch dort wo Diskriminierungsthemen aktiv angesprochen und ver- handelt werden, passieren Verletzungen. Deshalb brauchen wir ein Awareness Konzept.

To be aware: sich bewusst sein, sich informieren, für bestimmte Prob- lematiken sensibilisiert sein. Wildwuchs vertritt eine klare Haltung: rassistische, sexistische, LGBTQIA+feindliche, ableistische Äusserungen und Handlungen sowie Körperkontakt ohne Einvernehmen wird in keinem Fall toleriert.

Das Wildwuchs Festival ist ein Ort der Begegnung, des Dialogs und der Auseinandersetzung. Dafür ist Rücksichtnahme auf unterschiedli- che Bedürfnisse und Hintergründe notwendig. Wir fordern deshalb alle zu einem achtsamen und bewussten Umgang miteinander auf.

Awareness ist individuelle sowie kollektive Verantwortungsübernah- me. In der gemeinsamen Auseinandersetzung mit Machtverhältnissen und Diskriminierung kann diesen etwas entgegengesetzt werden.

Wir alle – Organisator*innen, Künstler*innen, Aktivist*innen, Besu- cher*innen, Mitarbeiter*innen und weitere Festivalbeteiligte – können gemeinsam einen Raum schaffen, in dem Kritik geäussert und ange- nommen werden kann. Die Reflexion der eigenen Privilegien und das Wissen um strukturelle Diskriminierung ist die Grundvoraussetzung dafür.

Achtsamkeit im Gebrauch von Sprache, Bewusstsein bezüglich der Macht von Sprache und Offenheit für Hinweise und Anregungen dies- bezüglich ist erwünscht. Falls es beim Festival dennoch zu diskriminierenden und/oderübergrif- figen Momenten kommt, gilt folgendes Vorgehen:

Wenn du dich in einer bestimmten Situation oder mit einzelnen Perso- nen unwohl fühlst oder du diskriminierendes Verhalten erfährst oder beobachtest, findest du Unterstützung beim Awareness Team. Alle Mitglieder des Awareness Teams tragen ein neonfarbenes Schlüssel- band um den Hals. Du kannst dich äussern, wenn es dir ein Anliegen ist, eine Person mit einer bestimmten Positionierung (zB eine Schwar- ze Person, eine queere Person, eine Person mit Behinderung) als An- sprechperson zu haben. Es ist uns nicht möglich, jede Perspektive zu jeder Zeit anwesend zu haben, aber wir können schauen, was in dem spezifischen Moment möglich ist.

Die Deutungshoheit über die von dir erfahrene Situation liegt einzig bei dir. Erste Priorität ist es, dich nicht alleine zu lassen. Du entscheidest, was du brauchst, um dich wieder wohl und sicher zu fühlen. Das Awaren- ess Team steht dir dabei zur Seite.

Auch ist es möglich, dass der Inhalt eines Stückes für Personen im Pu- blikum triggernd wirken kann, Gesprächsbedarf besteht, oder weitere Bedürfnisse entstehen, die aufgefangen werden sollen. Auch dafür kannst du dich bei einer Person vom Awareness Team melden. Die Person wird dir zur Seite stehen und dich dabei unterstützen, die Situ- ation nach deinen Bedürfnissen zu gestalten.

Lasst uns achtsam miteinander sein!

Gendersensible Kommunikation

Wenn möglich versuchen wir, mit geschlechtsneutralen Formulierungen zu kommunizieren. Wo dies nicht geht, nutzen wir aktuell den Genderstern *. Die Frage, wie wir gendern, ist für uns aber ein kontinuierlicher Prozess. Mit dem Bewusstsein, dass es keine perfekte Lösung für alle gibt, versuchen wir mit den unterschiedlichen Entwicklungen der Diskurse zu gehen und unser Handeln laufend zu befragen und zu verändern. Für die aktuelle Entscheidung beziehen wir uns auf Sensabilty, die den Stern empfehlen, um möglichst intersektional zu kommunizieren.

Sprachen

Die Webseite verfügt über die Möglichkeit, den gesamten Inhalt auch in anderen Sprachen anzuzeigen. Ob und wann wir dies umsetzen können, ist eine Frage der Ressourcen. Wir streben es an. Bis dahin gibt es bei einzelnen Veranstaltungen zum deutschen Text auch Informationen in der Sprache, die bei der Veranstaltung wichtig ist.

Kinderbetreuung

Bei bestimmten Veranstaltungen (wenn mit Icon vermerkt) bieten wir Kinderbetreuung für Kinder ab 5 Jahren an. Die Kinder werden während der Dauer einer Veranstaltung von einer Fachperson betreut. Wir bitten um Anmeldung unter reservation@wildwuchs.ch oder +41 (0)79 311 06 81 mit Namen, Alter und Anzahl Kinder, die betreut werden sollen. Bei der Reservation erhältst du alle notwendigen Informationen zum Treffpunkt sowie den genauen Betreuungszeiten.

Hallo?!

Wildwuchs wächst weiter, verändert sich ständig, stösst auf Hindernisse, lernt, überarbeitet, reflektiert, versucht, scheitert, versucht wieder, hinterlässt Spuren, probiert anders, macht Vorschläge. Bei auftretenden Stolpersteinen, Anregungen oder Fragen zum Thema Zugänglichkeit (und auch anderen Dingen) treten wir gerne in Dialog – per Mail, Telefon oder bei einem Getränk auf der schönen Terrasse des Werkraum Warteck pp in Basel.