Das Wildwuchs Festival 2021 findet statt vom 27. Mai bis 6. Juni.

WWU Notwendige Geschichten FB Event 3
Von:
Wildwuchs Unterwegs
Format:
Museumsführung im Rahmen der Ausstellung «Memory – Momente des Erinnerns und Vergessens»
Sprache:
Deutsch und Schweizerdeutsch
Preis:
Eintritt gemäss Tarifstruktur Museum der Kulturen
Zusatzinformation:
An der Veranstaltung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen unter T +41 61 266 56 00 oder info@mkb.ch.

Zugänglichkeit

Rollstuhlgängig

Inhalt

Sechs ganz unterschiedliche Menschen, die nicht berühmt sind, die man selten hört, lesen ihre Texte. Sie schauen darin auf die Welt, ihr Leben und gehen Erinnerungen und Erfahrungen nach, die sie bewegen, bekümmern und freuen.

Sie haben sich dafür im Museum einen Ort gesucht, der zu ihren Geschichten passt. Musik führt von Ort zu Ort.

Biografien

Pina Dolce ist Künstlerin, Malerin, Performerin. Mit 15 Jahren verlor sie ihr Augenlicht. Ihre Bilder zeugen jedoch von einer reflektierenden Wahrnehmung der Welt, die selbst Sehende ihre eigene Wahrnehmung hinterfragen lässt.

Elias Dahler ist Schreibender, der nicht gehen und nicht sprechen kann. Spätnachts fätzen seine Gedanken und er schreibt. Zum Beispiel: «Ich weiß, dass ich manchmal ein Hindernis bin für meine Mitmenschen. Deshalb brauche ich ab und zu eine Insel, die meine tiefe Verzweiflung ausbalanciert.» Seine Texte liest der Autor Lucien Haug.

Susan Reznik, Slam Poetin. Sie fängt fliegende Gefühle des Alltags auf Papier ein und sucht die kleinen, schönen Dinge im Leben.

Walter Beutler ist Autor, Blogger, Weltenreisender und Rollstuhlfahrender, bewegter Schreiber von Poetischem und Nüchternem, Persönlichem und Globalen.

Hildy Haas-Graf ist über siebzig Jahre alt und fand als Bäuerin, als fünffache Mutter und Politikerin kaum Zeit zum Schreiben. Vieles was sie bewegte und aufregte, was sie bekümmerte und freute hat sie nun in Geschichten und Gedichten zu einem Buch verarbeitet.

Gunda Zeeb, künstlerische Leitung des Wildwuchs Festivals, liest aus den Tagebüchern ihrer Grossmutter. Zwischen 1910 und 1980 hat diese nicht nur private Dinge notiert, sondern auch die jeweilige gesellschaftspolitische Lage beschrieben und ihr eigenes Tun vor diesen Hintergrund gestellt.

Die Musiker Zarek Silberschmidt und George Ricci kommen von entgegengesetzten Enden der Welt und haben vor drei Jahren in Basel zusammengefunden. Georges warme Klarinettenmelodien verweben sich mit den enthusiastischen Gitarrenakkorden von Zarek zu einer überraschenden Kombination. Das ungleiche musikalische Duo führt das Publikum durch die Räume des Museums von Station zu Station.

Credits

Konzept und Umsetzung

Wildwuchs Unterwegs. In Kooperation mit dem Museum der Kulturen.

Mitwirkende

Pina Dolce, Elias Dahler, Lucien Haug, Susan Reznik, Hildy Haas-Graf, Walter Beutler, Gunda Zeeb, Zarek Silberschmidt und George Ricci

Eine Produktion von Wildwuchs in Zusammenarbeit mit dem Museum der Kulturen, Basel